Buchenwälder am Bettlachstock sind jetzt Weltnaturerbe

Die Unesco hat die alten Buchenwälder am Bettlachstock als Weltnaturerbe anerkannt.

Der Bettlachstock, hier die Sicht vom Bettlachstock Richtung Wandfluh, wird als Welt-Naturerbe ausgezeichnet. Foto Andreas Toggweiler

Die Auszeichnung des Welterbekomitees krönt den jahrzehntelangen Prozess zum Schutz des Naturreservats am Bettlachstock: Die Kernzone von 195 Hektaren wird seit 36 Jahren nicht mehr bewirtschaftet, die Pufferzone rundherum seit 20 Jahren.


Gesamthaft umfasst das Waldreservat Bettlachstock-Hasenmatt 414 Hektaren mit Bäumen im Alter von bis zu 200 Jahren und ist damit das zweitgrösste Buchen-Naturwaldreservat der Schweiz.


Der Bettlachstock ist durch Wanderwege erschlossen und so für die Öffentlichkeit zugänglich. Genau zehn Jahre nach der Anerkennung der Pfahlbauten am Inkwiler- und Burgäschisee erhält der Kanton Solothurn mit dem Bettlachstock nun ein zweites Unesco-Welterbe.


Inhalt aus dem Tagblatt Artikel vom 29. Juli 2021.